Mittwoch, 10. April 2013

Hape - Auf den Spuren des lustigen Deutschen von Alexandra Reinwarth

Fotoquelle: privat

Beschreibung auf dem Buchrücken:
Weisste Bescheid, Schätzelein!
Seit über 20 Jahren ist Hape Kerkeling der Sympathieträger und Erfolgsgarant der deutschen Fernsehunterhaltung. Ihm verdanken wir unzählige Sternstunden: Hannilein, Königin Beatrix vor Schloss Bellevue, Hurz, Horst Schlämmer und viele mehr. Auf dem Höhepunkt seines Erfolges zog er sich zurück und wanderte viele Kilometer auf dem Jakobsweg, womit er einen ungeahnten Boom des Pilgers auslöste. Über diese Erfahrung schrieb er einen Bestseller wie ihn Deutschland selten erlebt hat. Und trotz seines riesigen Erfolgs ist er immer bescheiden, freundlich und irgendwie einer von uns. 
Diese Biografie geht dem Phänomen Hape auf den Grund und bringt Seiten ans Licht, die noch niemand ahnte. Oder wussten Sie etwa,  dass sich Hape als 12-Jähriger auf die Rolle des Dicki Hoppenstedt im Loriot-Sketch Weihnachten bei Hoppenstedt bewarb....?

Details:
Gebundene Ausgabe: 255 Seiten
Verlag: Riva (19. Mai 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3868831398
ISBN-13: 978-3868831399
Größe: 21,4 x 14,2 x 2,4 cm

Eigene Meinung:
 Alexandra Reinwarth zeichnet in ihrem Buch ein liebevolles Bild von Hape Kerkeling. Man spürt beim Lesen, dass sie selber begeisterte Fan von Hape ist. Ihr eigene - leider nur partizell durchscheindenen - Begeisterung für bestimmte Sketche zeigt dies auf. 

Sie beginnt in ihrem Buch chronologisch mit dem Wertegang von Hape, beginnten mit seiner Kindheit und seinen ersten Schritten im Showbuisness bis hin zu Jahr 2010, sie vermittelt also ein Gesamtbild, lässt aber auch für nette kleine Geschichten Platz, was dem ganzen Buch eine ganz eigenen Note gibt. 

Sie arbeite sehr genau und stellt auch die Sendungen / Filme und Sketche sehr gut da, so dass man sie sich, falls man sie nicht kennen sollte, auch sehr gut vorstellen kann. Wenn man sie aber kennt, wirken sie eher etwas starr und nicht mehr so lustig wie die eigentliche Umsetzung.

Etwas negativ fiel mir auch die Auflistungen der Darsteller und Produktionsdaten auf. Diese Informationen wären besser im Anhang aufgehoben gewesen, weil das doch das Lesen etwas stört. 
Zu bemerken ist aber an dieser Stelle, dass das Anhang, so wie er in der Ausgabe vorliegt, schon sehr umfangreich ist und alles auflistet, was rund um Hape wichtig ist.Zudem geht sie im letzten Kapitel auf die Figuren von Hape ein und beschreibt ihren besonderen "Zauber".

Der Schreibstil von Alexandra Reinwarth ist aber sehr angenehm zu lesen und das Buch lässt sich sehr gut in einem Rutsch durchlesen.

Trotz ein paar Abstriche empfehlenswert, besonders für Fans von Hape und auch für Menschen, die einfach mal mehr über den Menschen hinter den Figuren und dessen Leben erfahren wollen.

Fazit:
 Ein nettes Fanbuch, dass Hape als Gesamtbild erscheinen lässt und auch auf Perlen hinweist, die vielleicht sonst in Vergessenheit geraten würden. Das sympathische Bild, dass Alexandra Reinwarth  vermittelt, ist es aber eigentlich schon wert, das Buch zu lesen.

Besonderen Dank an:
Besonderen Dank an den RIVA-Verlag für die freundliche Bereitstellung des Rezensionsexemplars. 

Dafür gibt es 4 Rosen:
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo!
Ich freue mich über jeden Kommentar, als bitte schreibt gerne etwas. :-)
Egal, ob es Gedanken zu meinem Posts, Anregungen für mich sind oder einfach ein Zeichen ist, dass wir gerade das Gleiche lesen - lasst eurer Fantasie freien Lauf. :-)
Alles Liebe,
Katja