Mittwoch, 30. April 2014

Jana Frey - Das eiskalte Paradies ~ ein Mädchen bei den Zeugen Jehovas

Beschreibung auf dem Buchrücken:
Hannah ist 15 Jahre alt und Zeugin Jehovas. Früher fühlte sie sich geborgen in ihrer Religionsgemeinschaft. Doch jetzt verspürt sie den Wunsch auszubrechen, normal zu sein wie die anderen auch. Hannah fordert ihre Freiheit ein. Und plötzlich werden die Grenzen ihrer einst so behüteten Welt zu unüberwindbaren Mauern. Erst die Liebe zu Paul gibt ihr Mut für den Schritt in eine andere Welt …

Details:
Gebundene Ausgabe: 192 Seiten
Verlag: Loewe (Januar 2008)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3785563469
ISBN-13: 978-3785563465
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre
Größe: 20,6 x 13 x 2,6 cm 
Teil einer Reihe? - Nein

Eigene Meinung:
Wieder mal ein Buch von Jana Frey, ich libee ihre Bücher ja total. :-)
Jana Frey hat auch wieder die "echte" Hannah getroffen und ihre Geschichte in diesem Buch verarbeitet. 

Hannah wächste eigentlich völlig normal auf, bis zu dem Tag, als ihre Mutter am Nordring tödlich verunglückt. Der Vater, der restlos überfordert ist, bekommt nichts auf die Reieh und dann tritt Rita in ihr Leben, die wieder etwas Ordnung in den Alltag bringt. Aber Rita ist anderes, aber das stört Hannah ist, weil sie sie sehr mag. Erst als Hannah in die Pubertät kommt und sich gegen die Regeln der Zeugen aufzulehnen beginnt, beginnen die Probleme und Hannahs Leben gerät in einen Strudel, er unaufhaltsam scheint. 

Das Buch rüttelt sehr auf, weil es zeigt, wie schwer es sein kann, wenn man gegen die Regeln der Zeugen Jehovas zu rebellieren beginnt und wie sich die Gemeinschaft dann gegen einen stellen kann. 
Es zeigt auf eindrucksvolle Weise, dass auch Gewalt für die Anhänger kein Problem darstellt, um den "Dämon" wieder auszutreiben. 

Dadurch, dass Jana Frey die Ich-Perspektive verwendet, kann man auch die Gefühle von Hannah sehr gut reflektieren und sieht, dass sie eigentlich nur einen Weg zwischen ihrem Glauben und der "Aussenwelt" zu finden versucht. 

Diese Buch ist wieder wirklich gut für den Deutsch-Unterricht, aber vielleicht würde er sich sogar für Ethik eignen, weil man wirklich gute Einblicke in das Leben "hinter den Mauern" der Zeugen Jehovas bekommt. 

Fazit: 
Ein Buch über Glauben oder eher einer Glaubensgemeinschaft, die durch strenge Regeln auffällt und das zeigt, wie gefährlich es sein kann, wenn man da so einfach reinrutscht und dann wieder heraus kommen will. 
Eine Buchempfehlung für junge Leute, auch auch für den Deutsch- oder Ethikunterricht. 

Dafür gibt es 5 Rosen: 


Montag, 28. April 2014

Montagsfrage by LIBROMANIE #12

Hallo ihr Lieben, 
heute mache ich wieder bei der Montagsfrage von Libromanie mit.
Die heutige Frage lautet: 
 
 Gibt es Situationen, in denen du nicht lesen kannst?
 
Mmh, da muss ich jetzt wirklich überlegen, aber es gibt schon Momenten in denen ich wirklich nicht lesen kann. So habe ich zum Beispiel Schwierigkeiten zu lesen, wenn ich viel Stress an der Uni habe und dazu eben viel Lernstoff kommt. 
Zudem kann ich während der Autofahrt nicht lesen, das ist so eine Macke von mir. Im Bus geht es aber, klingt etwas verrückt, ist aber so.

Wie ist es denn bei euch?
Wann könt ihr denn nicht lesen?

Alles Liebe,
Katja

Samstag, 26. April 2014

[Aktion] Entscheide selbst! Willst du Lesen oder Rezensieren? #2 ~ Die Fragen

Hallo ihr Lieben, 
es ist nun 20:30 Uhr und somit geht es in einer halben Stunde los. :-)
Ich freue mich ja, dass sich so viele ganz spontan angeschlossen haben, hätte ich gar nicht gedacht. Vielen Dank euch dafür schon mal. :-)
Einsteigen ist jederzeit möglich, jeder ist willkommen. :-)
Alles aktulle gibt es hier im Blog oder in der Facebookveranstaltung, die gibt es hier: ~*~ Klick ~*~
 
Für die Fragen oder Aufgaben besteht keine Mitmachtpflicht, ihr entscheidet völlig frei, ob ihr sie mitmacht oder eben nicht.

 Da ich beides heute Abend machen müsste, schaue ich mal, was ich machen werden, ich habe sowohl ausstehende Rezis wie auch aktuelle Bücher. ;)

Meine Vorräte:

Vorabfrage: Wie bereitet ihr euch heute vor?

Ich beginne heute mal mit dem Lesen:

So, wir sehen und dann um 21 Uhr... :-)

~ 21 Uhr ~

Die erste kleine Aufgabe bekommen heute mal wieder beide Gruppen zusammen und dieses Mal geht es mal um etwas persönliches. Ich möchte nämlich mal nicht wissen, was ihr machen wollt, sondern ich möchte ein paar persönliche Wort von euch haben.
Erzählt mal kurz etwas über euch, damit wir uns etwas besser kennenlernen. 
Dann bleiben wir nicht alle so unbekannt. ;-)

Ich fange mal an, damit ihr wisst, was ich meine:
Ich bin die Katja, bin 24 Jahre alt und wohne in der Nähe von Dresden.
Wenn ich nicht blogge, studiere ich an der TU Dresden Geschichte, Kunstgeschichte und Soziologie.
Neben dm Studium arbeite ich selbstständig, weil ich mir sonst das Studieren nicht leisten könnte.
Wenn mir neben dem Lesen noch Zeit bleibt, treffe ich gerne Freunde, gehe ins Konzert, Kino oder Theater, spiele Gitarre und Keyboard und spiele selbst zeitweise aktiv Theater.

~ 22 Uhr ~

So, dann verratet mir mal, wie eure erste Stunde war?
Seid ihr gut mit dem Lesen oder Rezensieren vorangekommen?

Ich habe die ganze Stunde gelesen und habe mein Buch fast geschafft.
Es fesselt aber auch sehr. ;-)

Update:
Es ist 22:26 Uhr und ich habe das Buch "Das eiskalte Paradies" von Jana Frey beendet. :-)

Weiter geht es mit diesem Buch:

 ~ 23 Uhr ~

Jetzt wird es mal etwas genauer:
Sagt uns, in welcher Gruppe ihr heute seid ~ also Leser oder Schreiber?
Wie waren eure ersten biden Stunden und postet doch mal einen Song, der dich gerade bewegt. ;-)

Ich bin heute mal Leserin, auch wenn ich gerade überlege, was ich weiterlese. ;-)
Meine ersten beiden Stunden waren gut, ich habe ein Buch beenden können.
Mich bewegt gerade der Song:

 ~ 24 Uhr ~
Geisterstunde und damit sind 3 Stunden um. :-)
Fasst doch mal eure ersten 3 Stunden in 10 Worten zusammen. ;-)
(Es sollen wirklich nur 10 sein, keine ganzn Sätze sondern nur eine kurze  Einschätzung.)

Meine 10 sind folgende:
lesend, fesselndes Buch, ausgelesen, Westernhagen, Spaß, enttäuschender Boxkampf, neues Buch

~ 1 Uhr ~
 Also ich muss mal etwas loswerden, was mir sehr traurig macht.
Eigentlich wollte ich bis 3 Uhr Fragen stellen, aber leider habe sich fast alle Teilnehmer abgeseilt.
Das macht mich wirklich traurig, weil ich dann natürlich denke, dass es für euch uninteressant war, wie ich die Nacht gestaltet habe, aber ich wollte eben mal etwas von euch erfahren, damit man sich mal etwas besser kennt.
Vielleicht lag es auch an der Anfangszeit, vielleicht ist euch 19 Uhr doch lieber als ich dachte.
Jedenfalls würde ich mich über ehrliches Feedback von euch freuen und auch Kritik nehme ich gerne auf, also bitte keine falsche Scheu.

Ich hatte eigentlich Spaß und werde jetzt auch noch weiterlesen, weil ich bisher wirklich gut vorangekommen bin, ein Buch ist ausgelesen und ein zweites weitergelesen.

Na ja, vielleicht wird es beim nächsten Mal wieder besser und es gibt etwas mehr Beteiligung, das wäre klasse.

Alles Liebe,
Katja

Sub am Samstag #8

Hallo ihr Lieben, 
heute präsentiere ich euch mal wieder 3 Bücher zum SuB am Samstag.
Die Aktion hat ja die liebe Nina von Frau Hauptsachebunt ins Leben gerufen.
Heute gibt es dreimal etwas aus dem Bereich Fantasy. ;)  
Wandel der Zeit: Savannah - Liebe gegen jede Regel 
von Tine Armbruster
 Inhalt:
Wie viele Geheimnisse ist dir die wahre Liebe wert? ... Der Tag, an dem ich aufhören werde, dich zu lieben, ist der Tag, an dem ich meine Augen für immer schließe! ... ... Das heißt dann also... Für immer! , lachte ich erleichtert. Savannah ist eine Wandlerin. Zugegeben, mit einer kleinen vampirischen Eigenheit. Schon ewig liebt sie Nic, obwohl er sie noch nie zuvor gesehen hat. Jetzt ist es an der Zeit, sich einer Liebe zu stellen, die es so nie hätte geben dürfen. Die Ferien sind vorbei und Nicolas kommt nach langer Verletzungspause zurück an seine Highschool. Ausgerechnet er wird für die Neue als Fremdenführer in der Schule auserkoren. Seine Abneigung der Unbekannten gegenüber verfliegt schnell, denn Savannah entfacht etwas in ihm. Etwas, woran er schon lange nicht mehr glaubte. Wahre bedingungslose Liebe. Doch diese Liebe wird schon bald auf harte Proben gestellt. Denn Savannah enthüllt ihm, Stück für Stück, immer mehr verbotene Details aus ihrem Leben. Dinge, die kein Mensch je erfahren sollte. Aber auch sein eigenes Leben verfügt über ein Mysterium, das selbst er noch nicht kennt. Schon bald teilen die beiden mehr als nur ein Geheimnis miteinander ...


Weltenreise: Durch die Flut 1 
von Julia Beylouny
 Inhalt: 
Eigentlich wollte Kriemhild nur einen ruhigen Sommer bei ihren Verwandten in den Staaten verbringen. Doch was dann geschieht, stellt ihr komplettes Leben unwiderruflich auf den Kopf … Sam schaute zu ihr hinab. Sein Blick war voller Melancholie und ließ ein inneres Hadern erahnen. »Was, wenn ich dir sagen würde, dass ich Gedanken lese? Dass ich mental spüre, was du fühlst? Dass ich gehört habe, wie du am Strand nach mir gerufen hast? Für mich seid ihr die Freaks, die nicht den Hauch einer Ahnung haben, was da draußen abgeht.« Er zeigte auf den Ozean, dann drehte er sich um und verschwand. Kriemhild blieb sprachlos zurück und schaute ihm nach. »Julia Beylouny schafft es, ihre Leser tief in die Fluten ihrer Geschichte zu ziehen und erst wieder an die Oberfläche zu lassen, nachdem das letzte Wort gelesen ist.

 Godspeed - Die Reise beginnt
von Beth Revis

 Inhalt:
Die Welt von morgen - ein Thriller der Extra-Klasse Die 17-jährige Amy ist einer der eingefrorenen Passagiere an Bord der "Godspeed". Sie und ihre Eltern sollen am Ende der Reise zu einem neuen Planeten wieder erweckt werden – 300 Jahre in der Zukunft. Doch Amys Kühlkasten wird zu früh abgeschaltet. Wollte jemand sie ermorden? Gewaltsam ins Leben zurückgerissen, findet sie sich in einer fremden Welt wieder, in der alle Menschen einem tyrannischen Anführer folgen. Nur einer widersteht: der rebellische Junior, der sich fast magisch angezogen fühlt von Amy. Gemeinsam versuchen die beiden, den schrecklichen Geheimnissen der "Godspeed" auf die Spur zu kommen. Doch kann Amy Junior trauen? Eine packende Gesellschaftsvision und ein fesselnder Pageturner um eine große Liebe, der Traum von Freiheit und tödliche Gefahren.

Kennt ihr eins der Bücher?
Kann mir jemand ein Empfehlung aussprechen?

Alles Liebe,
Katja

[Aktion] Entscheide selbst! Willst du Lesen oder Rezensieren? #2 ~ Ankündiung

Hallo ihr Lieben!
es gibt wieder eine Entscheide-selbst-Nacht bei mir.
Ich hoffe, ihr habt auch wieder Lust dazu. :-)
Es gibt pro Stunde eine kleine Frage oder eine kleine Aufgabe, getrennte nach Lesern und Rezensenten. :)

Würde mich freuen, wenn ihr Lust dazu habt! :)
Ihr könnt auch gerne eher oder später ein- oder aussteigen, kein Problem. :) 
Es gibt bei Facebook schon eine Veranstaltung dazu: ~*~ Klick ~*~
Es geht aber auch, wenn ihr über euren Blog teilnehmt, ganz wie ihr möchtet. 
Beginn wäre heute 21 Uhr und Ende plane ich gegen 3 Uhr, aber das ist nur ein Richtwert. ;)  

Die Aufgaben gibt es dann hier auf dem Blog.

Alles Liebe,
Katja

Freitag, 25. April 2014

[Wanderbuch #2/14] Blaubeertage von Kasie West

Hallo ihr Lieben,

scheinbar haben sich meine Wanderbuchgruppen abgesprochen, denn heute kam mein aktuelles Wanderbuch Nummer 2 an. :-)

 
 Hier auch wieder für euch der Inhalt
 Reiche Typen brechen dir das Herz. Das ist eine der Weisheiten, die ihre Mutter Caymen eingetrichtert hat. Und deshalb kann ihr Xander auch eigentlich ganz egal sein. Obwohl er über Caymens schrägen Humor lacht. Und obwohl er sie versteht wie kein anderer. Aber er stellt Caymens Leben so sehr auf den Kopf, dass sie sich sofort freiwillig von ihm das Herz brechen lassen würde.


 Ich halte euch auch hier rund um das Buch auf dem Laufenden und es gibt auch eine Rezension zum Buch. 
Alles Liebe,
Katja

[Aktion] Wölkchens Freitags Fragen #12

Hallöchen,
heute mache ich mal wieder bei Wölkchens Freitags Fragen mit - so wie letzte Woche auch. :-) 
Die aktuellen Fragen gibt es hier: ~*~ Klick ~*~
  
Bücher-Frage:

1. Welcher ist dein liebster Platz zum lesen und in welcher Position liest du?

Oh, es gibt eigentlich 3 Plätze, in denen ich am liebsten lese. 
Nummer 1: entspannt im Bett unter der Decke
Nummer 2: schön in meiner Leseecke auf dem Sofa 
Nummer 3: in der Badewanne (aber mit etwas Vorsicht, weil das Buch ja nicht nass werden soll)

Private Frage:

2. Bist du abergläubisch? - Warum/warum nicht?
Ich bin nicht abergläubisch. Ich glaube zwar, dass es mehr Dinge zwischen Himmel und Erde gibt, also wir erklären können, aber das hat dann nichts unbedingt mit dem schwarzen Katzen oder Leitern zu tun. ;-)
Alles Liebe,
Katja

Donnerstag, 24. April 2014

[Wanderbuch #1/14] Just Written von Claudia M. Kraml

 Hallo ihr Lieben,

sicher habt ihr mitbekommen, dass ich gerne bei Aktionen rund ums Lesen mitmache, sei es nun Leserunden, Lesenächte oder solche Sachen. Auch gehören Wanderbücher zu den Sachen, die gerne habe und auch selber veranstaltet. :-)

Deswegen freut ich mich sehr, als ich heute ein Päckchen bekam, in dem das aktuelle Wanderbuch war, das ich jetzt mal ganz frech zwischen meine aktuellen Bücher schiebe, weil ich habe das Buch nur 3 Wochen, danach soll es weitergeschickt werden. :-) 

Ich verratet euch auch noch den Inhalt des Buches:
 Eigentlich hätte es eine ganz normale Schulschiwoche werden sollen. Wenn nicht auch der Oberstufenschüler Sascha mitgekommen wäre, in den sich die 13-jährige Alina verbotenerweise sofort verliebt. Gleichzeitig tritt ein mysteriöser Briefschreiber in Erscheinung, der die gesamte Klasse in Aufruhr bringt. Beides hat verheerende Auswirkungen, wie sich bald zeigt Als die Spuren eines Bilderdiebstahls in Deutschland noch dazu ausgerechnet in ihre Schule führen, beginnt das Mädchen, auf eigene Faust zu ermitteln. Dabei trifft sie im Laufe der Zeit auf allerhand Ungereimtheiten - und auf Marcel, durch den sie eine erstaunliche Entdeckung macht.

 Ich halte euch rund um das Buch natürlich auf dem Laufenden und es gibt auch eine Rezension. 

Alles Liebe,
Katja

[Welttag des Buches 2014] Blogger schenken Lesefreude - wenn es plötzlich ein Buch mehr ist...

Hallo ihr Lieben,

plötzlich ist es ein Buch mehr, weil mir der liebe Suhrkamp Insel Verlag noch ein Buch zur Verfügung gestellt hat und ich nun erstmal überlegen musste, was ich noch damit anstelle.

Lose ich es auch noch mit aus oder verschenke ich es an einen lieben Menschen? Und ich hoffe, ihr seid mir jetzt nicht böse, aber ich habe das Buch gestern spontan an meinen Freundin Annabell verschenkt, weil sie mir mit diesem Buch ewig in den Ohr lag und plötzlich hatte ich es in der Hand. :-)

Trotzdem möchte ich euch gerne den Inhalt verraten: 
Der rundliche Rheinländer Altfried Janich findet nach der Wiedervereinigung eine Stelle im »Ostschloss«, einem heruntergekommenen Barockbau, der neuerdings eine psychiatrische Anstalt beherbergt. Hier hält er es für seine Aufgabe, seinen Patienten gegenüber die Sonnenposition einzunehmen, ihnen Orientierung und eine Quelle des Trostes zu sein. Als sein Freund Odilo durch einen rätselhaften Autounfall zu Tode kommt, gerät er selbst auf die Nachtseite der Dinge. Tagsüber rücken ihm die Patienten zu nahe, nachts geistert er durch die Säle, es bedrängen ihn Erinnerungen, und auch seine Familiengeschichte mit ihren Verlusten holt ihn ein. Altfrieds ganzes bisheriges Leben scheint auf die Situation im Schloss zuzulaufen: Alle Geschichten enden hier, und bald stellt sich die Gewissheit ein, dass er aus dem Schloss nicht mehr wegkommen wird. Marion Poschmanns lange erwartete neue Prosa ist ein Roman über Deutschland aus der Sicht der Kriegsenkel. Ein Roman über die Macht der Zeit, über Erinnerung und zeitlose Verbundenheit. Ein Roman über fragile Identitäten, über den schönen Schein und die Suche nach dem inneren Licht –funkelnd, glasklar und von subtiler Spannung.

Manchmal kann Freude schenken wirklich einfach sein, habe ich festgestellt. ;-) Zumindest kam heute morgen schon ein SMS mit dem Inhalt: "Die ersten 50 Seiten sind schon durch. ;-)". 

Im Übrigen habe ich mir gleich mal ein Leihrecht gesichert, damit ich auch etwas davon habe. ;-)

Alles Liebe und macht euch noch eine schöne Woche, 
Katja

Mittwoch, 23. April 2014

[Welttag des Buches 2014] Blogger schenken Lesefreude - Lass dich beschenken...

Hallo ihr Lieben,

heute geht es los ~ der Welttag des Buches ist da und das heißt, es gibt auch bei mir etwas zu gewinnen. :-)
Ich bin ja bei einer ganz tolles Aktion dabei und zwar bei dieser:

Ihr habe es sicher in den letzten Wochen mitbekommen, dass die Vorbereitungen dazu auf Hochturen gelaufen sind. :-)

Alle Teilnehmer findet ihr hier: Teilnahmetabelle Blogger schenken Lesefreude

Was gibt es bei mir zu gewinnen?

Diese beiden Schätze:

Eine ungelesene Hartcoverausgabe von "Die Bestimmung" von Veronica Roth

Inhalt: Altruan – die Selbstlosen. Candor – die Freimütigen. Ken – die Wissenden. Amite – die Friedfertigen. Und schließlich Ferox – die Furchtlosen …
Fünf Fraktionen, fünf völlig verschiedene Lebensformen sind es, zwischen denen Beatrice, wie alle Sechzehnjährigen ihrer Welt, wählen muss. Ihre Entscheidung wird ihr gesamtes künftiges Leben bestimmen, denn die Fraktion, der sie sich anschließt, gilt fortan als ihre Familie.
Doch der Eignungstest, der über Beatrices innere Bestimmung Auskunft geben soll, zeigt kein eindeutiges Ergebnis. Sie ist eine Unbestimmte, sie trägt mehrere widerstreitende Begabungen in sich. Damit gilt sie als Gefahr für die Gemeinschaft.
Beatrice entscheidet sich, ihre bisherige Fraktion, die Altruan, zu verlassen, und schließt sich den wagemutigen Ferox an. Dort aber gerät sie ins Zentrum eines Konflikts, der nicht nur ihr Leben, sondern auch das all derer, die sie liebt, bedroht…

Eine broschierte ungelesene Augabe von "Lost Places" von Johannes Groschupf:

Inhalt: Die Jugendlichen Chris, Moe, Kaya, Steven und Lennart sind Urban Explorers: Im nächtlichen Berlin erkunden sie stillgelegte Fabriken, leer stehende Häuser und verfallene Krankenhäuser. Doch was als aufregendes Abenteuer beginnt, wird bald ein riskantes Unterfangen. Denn die verlassenen Gebäude bergen nicht nur Charme, sondern auch Schrecken. Als die Freunde in einem halb verfallenen Haus eine Leiche entdecken, vermuten sie, dass die Motorradgang Bandidos dahintersteckt. Und dann wird es richtig gefährlich.

~~~ Ich weise darauf hin, dass beide Bücher Leseexemplare sind. ~~~

 Ihr wollt gewinnen? 

Dann mal los: 
Das Gewinnspiel läuft im Zeitraum vom 23. April 2014, 0:00 Uhr bis zum 30. April 2014, 24:00 Uhr. Ausgelost wird am 1. Mai 2014 aus allen fristgerecht eingegangenen Einsendungen. Die Glücklichen erklärt sich damit einverstanden, dass ihre vollständigen Namen bzw. dem Nicknamen hier veröffentlicht werden dürfen.

Was müsst ihr tun?

1. Los:
Hinterlasst mir einen Kommentar mir eurem Buchhighlight 2013. 
Bitte hinterlasst in dem Kommentar auch eine Kontaktmöglichkeit für mich. 
Alternativ könnt ihr auch über das Kontaktformular oder per E-Mail an MissRose1989@gmx.de mitmachen, wenn ihr nicht öffentlich mitmachen wollt oder eure Daten geschützt werden sollen.  
Wenn ihr nur für ein Buch mitmachen wollt, dann schreibt das gerne dazu, sonst seit ihr bei beiden Auslosungen dabei. :-)

2. Los: 
Sei Leser meines Blogs über GFC, Facbook, Twitter, ect. 
(Bitte dann in dem Kommentar oder der Mail den Weg und euren Namen angeben!)

Das Kleingedruckte: 
- Mitmachen kann jede/r mit Hauptwohnsitz in Deutschland, der/die mindestens 18 Jahre alt ist. Mit dem Abschicken des Teilnahmeformulars bestätigt Ihr, dass Ihr volljährig seid.
- Keine Barauszahlung möglich.
- Keine Haftung, falls die Gewinne auf dem Postweg verloren gehen. Aber das wollen wir ja nicht hoffen!
- Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
- WICHTIG! Bitte seid fair! Jeder darf nur 1 x mitmachen.
 
Dann wünsche ich euch allen viel Gück. 
Alles Liebe,
Katja  

Dienstag, 22. April 2014

[Das virtuelle Sofa] Heute mit Tanja Bruske

Hallo ihr Lieben,

heute möchte ich euch mal auf mein virtuelles Sofa einladen. Und zwar wird es in der nächsten Zeit eine dieser Posts geben, da ich mit einen Autoren gerne ein schönes Interview machen möchte und euch das dann auch gerne präsentieren möchte.

Den Anfang macht eine tolle Autorin und zwar Tanja Bruske, deren Buch "Leuchte" mich wirklich umgehauen hat, weil es einfach mal anderes war, als andere Bücher, die sich mit Zeitreisen beschäftigen.

Hier nochmal der Link zur Rezension:
~*~ Klick ~*~

Und nun zum Interview:

Liebe Tanja, danke, dass du Zeit gefunden hast und heute auf meinem virtuellen Sofa Platz nehmen möchtest.

=== Zum Buch „Leuchte“ ===

Mein erstes Buch von dir war ja die „Leuchte“, die mich wirklich begeistert hat, weil es mal eine andere Art von Geschichte ist, die ja auch wirklich einen historischen Hintergrund hat. Wenn du an die Zeit des Schreibens zurückdenkst, wie empfandest du diese Zeit? Hast du dich teilweise komplett in dieser eigenen Geschichte verloren?

Das geht mir beim Schreiben immer so – irgendwann schaue ich hoch und stelle fest, dass Stunden vergangen sind. Da ich meistens Abends schreibe, kann es dann auch plötzlich drei Uhr nachts sein. Ich habe die Zeit als spannend, aber auch als frustrierend empfunden, weil ich gerne schneller gewesen wäre, aber nicht recht die Zeit zum Schreiben fand. Gerade geht es mir ähnlich mit der Fortsetzung von Leuchte – wenn ich meine Gedanken einfach auf ein Blatt projizieren könnte, wäre ich schon damit fertig. :-)

Für die „Leuchte“ war ja einiges an Recherchearbeit nötig, wie ich mir denken kann. Wie bist du auf die Idee zu dem Buch gekommen und war das für dich schwierig, an alle historischen Fakten heranzukommen?

Bei "Leuchte" war das nicht so schwer; da ich in Marköbel aufgewachsen bin, habe ich vieles schon abrufbereit zu hause gehabt oder kannte Menschen, die ich danach fragen konnte. Außerdem habe ich sehr gute Sekundärliteratur gefunden, vor allem, was die Gerichtsbarkeit in dieser Zeit angeht. Recherchieren gehört ja zu meinem Job als Journalistin, also war das für mich nicht so schwer. Ich habe da eher das Problem, dass ich anfange, mich "totzurecherchieren", also dass ich nicht aufhören kann und irgendwann so viele spannende Details kenne, die ich gar nicht unterbringen kann, ohne die Leser zu langweilen.

Hast du einen persönlichen Liebling in der „Leuchte“?

Jonas Faust natürlich! Ich mag (auch als Leser) solche Figuren, bei denen man nicht recht weiß, woran man ist und die man vielleicht sogar am Anfang gar nicht leiden kann. Falls ein Regisseur das lesen sollte: Für eine Verfilmung wünsche ich mir Florian David Fitz, danke!

=== Zur Autorin Tanja Bruske-Guth ===

Seit wann schreibst du? Gab es einen Moment, in dem du dich bewusst zum Schreiben entschlossen hast oder war das eher ein schleichender Prozess?
Ich habe schon in der Grundschule kleine Geschichten geschrieben und wollte das immer auch beruflich machen. Natürlich träumt jeder Autor davon, von seinen kreativen Ergüssen leben zu können, aber dazu war ich zu realistisch – die meisten Autoren (auch die großen, bekannten), haben noch einen "Brotjob", mit dem sie ihren Lebensunterhalt verdienen. Ich habe das Glück, dass das bei mir auch das Schreiben ist, eben bei der Zeitung.
Meinen ersten Roman habe ich mit etwa 15 Jahren geschreiben, und es gibt viele angefangene Sachen und Kurzgeschichten, die bei mir herumfliegen. Als der Fantasy-Roman "Das ewige Lied", der nach meinem Studium enstanden ist, veröffentlicht wurde, habe ich beschlossen, beim Schreiben "dran" zu bleiben. Aber eben nur nebenher.

Ist Autorin für dich der schönste Beruf der Welt? Und wenn ja, warum ist er das?

Die drei Dinge, die ich mache – Mutter sein, jeden Tag als Journalistin interessante Menschen zu treffen du ihre Geschichten niederzuschreiben und außerdem meine Fantasien niederzuschreiben und zu wissen, dass es Menschen gibt, die es lesen oder auf der Bühne sehen wollen – das alles zusammen ist für mich der tollste Job der Welt, weil es genau das ist, was mir im Leben am meisten Spaß macht.

Wie sieht dein „Schreiballtag“ aus?

Oh puh, da habe ich gar keinen geregelten Ablauf. Mein "Brotjob" hat keine geregelten Arbeitszeiten, manchmal fange ich um zehn an, manchmal erst um zwei, manchmal bin ich um fünf zuhause, manchmal erst gegen Mitternacht. Und dann habe ich noch meine Familie, die ihr Recht fordert. Ich schreibe also ganz konkret, wenn Zeit dazu ist. Meistens ist das Abends, wenn meine Tochter im Bett ist. Manchmal auch vormittags, wenn ich Spätdienst oder frei habe. Also einen richtigen "Alltag" gibt es da nicht. Ich muss mir aber selbst Deadlines oder Ziele setzen, damit es funktioniert – gerade bei "Maddrax" gibt es Abgabetermine, die ich einhalten muss.

Wo schreibst du am liebsten und wo kommen dir die besten Ideen?

Ich schreibe meine kreativen Sachen immer auf meinem Laptop, und nie am Schreibtisch – entweder liege ich dabei auf der Couch oder ich sitze im Garten auf der Bank. Ideen kommen mir zu den unmöglichsten Momenten, beim Autofahren, unter der Dusche, beim Versuch, einzuschlafen… Es gibt ja die Methode, die Dalí angewendet hat, um seine Ideen zu finden – die besten hat man nämlich oft während des Einschlafens, in diesem Dämmerzustand. So weit wie Dalí, mich selbst immer wieder auzuwecken, bin ich aber noch nicht gegangen – ich hoffe einfach, dass die Ideen am nächsten Morgen noch da sind. Bei guten Ideen funktioniert das.

Wenn du mal eine Schreibblockade hast, wie versuchst du diese zu überwinden?

Oh, das hatte ich noch nicht. Ich habe wohl eher das Gegenteil, denn oft will ich gerne schreiben und habe massig Ideen, komme aber nicht dazu, weil mir etwas dazwischenkommt. Zum Beispiel habe ich häufig das Problem, dass ich loslegen will und dann merke: Oh, da muss ich erst noch ein Detail recherchieren. Das nervt…

Was rätst du Menschen, die selber gerne schreiben wollen und somit am Anfang ihre ersten schriftstellerischen Schritte stehen?

Wovor ich warne, sind Verlage, die Geld von einem Autor haben wollen. Da ist meistens etwas faul. Viele nehmen zwar das Geld (häufig mehrere tausend Euro) und liefern dann auch etwas ab, machen aber null Marketing und lassen den Autos auch sonst hängen. Der Autor bekommt nicht viel vom Verkaufserlös und muss sogar seine eigenen Bücher für viel Geld kaufen, um sie zum Beispiel auf Lesungen anbieten zu können - das ist der eigentliche Hammer. Oft gibt es nicht einmal ein Lektorat. Wer seine Bücher ernsthaft veröffentlichen will sollte so lange suchen, bis er einen Verlag findet, der an ihn glaubt, oder den steinigen Weg des Self Publishing gehen – das bedeutet, dass man sein Werk alleine publiziert, sich eine Druckerei sucht und eben auch das Marketing selbst übernimmt – aber am Ende auch den Gewinn komplett selbst einstreicht. Das ist nicht jedermanns Sache, aber immer noch besser, als viel Geld für etwas zu bezahlen und dann nichts davon zu haben.

=== Tanja mal privat ===

Was für Genre liest du am liebsten oder bist du da nicht so festgelegt?

Ich lese meistens historisches, Thriller, Fantasy und Science Fiction, aber auch Liebesgeschichten und zeitgenössische Literatur, wenn sie mich begeistert.

Hast du einen oder mehrere Lieblingsautoren?

Diana Gabaldon und Terry Pratchett zählen sicher dazu, außerdem Dan Brown und Walter Moers.

Was war dein Traumberuf als Kind?

Seit ich denken kann Journalistin oder Autorin. Meine Mutter erzählt aber, dass ich mit etwa fünf "Krankenärztin und Weltmeisterin" werden wollte.

Was machst du gerne in deiner Freizeit?

Lesen, Kino, gute Fernsehserien, im Urlaub tauchen und Ausflüge, die meiner Tochter Spaß machen, wie Zoo, Erlebnispark etc. – ich sehe sie einfach gerne staunen!

Was macht für dich einen „perfekten“ Tag aus? Muss er dann komplett „perfekt“ sein oder machen ihn kleine Sachen erst so richtig perfekt?

Hui, es gibt so viele Sachen, die ich mag, also finde ich das schwer… Dazu kommt: Ist Sommer oder Winter? Wenn es warm ist, muss auf jeden Fall Wasser darin vorkommen. Wenn es kalt ist möchte ich bitte möglichst gar nicht raus. Lesen gehört in beiden Fällen mit auf den Stundenplan. Im Sommer noch ein Eis und im Winter eine gute Kanne Tee… na gut, und auch da ein Eis :-)

Was ist dein ganz persönlicher Traum für die Zukunft, den du dir gerne noch erfüllen möchtest?

Ich würde ja gerne mal eine Woche Schreiburlaub machen – also eine Woche irgendwo hinfahren, wo ich keinen kenne, und dann einfach nur drauflos schreiben, mich durch nichts ablenken lassen, und sehen, wie viel dabei herauskommt. Das wird aber wohl vor allem daran scheitern, dass ich sehr, sehr leicht abzulenken bin…

Ich danke dir, dass du dir die Zeit für meine Fragen genommen hast.

Wenn ihr mehr über Tanja erfahren wollt, dann schaut doch mal auf ihrer Webseite vorbei: http://www.tanjabruske.de/

So, dann danke ich auch allen, die das Interview bis zu Ende gelesen haben. Ich hoffe, es hat euch gefallen und ihr seit auch beim nächsten Interview wieder mit dabei.

Alles Liebe,
Katja

Montagsfrage by LIBROMANIE #11

 
Hallo ihr Lieben, 
heute mache ich wieder bei der Montagsfrage von Libromanie mit.
Die heutige Frage lautet:

"Welches Buch/ welche Bücher hast du über die Ostertage gelesen?"
Ich habe mit "Losing it  Alles nicht so einfach" von Cora Carmack Ostern verbracht. 
Leider komme ich nicht so wirklich in die Story rein, was eigentlich schade ist, da ich mich wirklich auf das Buch gefreut habe und es auch in einem Theater-Setting spielt. Na mal sehen...

Alles Liebe,
Katja

Samstag, 19. April 2014

Courtney Cole - If you stay ~ Füreinander bestimmt

 
Beschreibung auf dem Buchrücken: 
 Seit dem Tod ihrer Eltern hält die 22-jährige Mila zusammen mit ihrer Schwester Madison das Familienrestaurant am Laufen und ist überzeugte Single-Frau. Das ändert sich, als sie Pax Tate kennenlernt. Pax ist auf den ersten Blick alles andere als ein Traummann: tätowiert, knallhart und mit schlechtem Benehmen. Doch ausgerechnet von ihm und seiner sexy Ausstrahlung fühlt Mila sich unwiderstehlich angezogen. Gegen jede Vernunft geht sie eine Beziehung mit ihm ein und entdeckt immer mehr Pax’ zärtliche Seite. Aber die Vergangenheit holt Mila und Pax unaufhaltbar ein. Wird die Kraft ihrer Liebe ausreichen, um zu bestehen? 

Details:
Taschenbuch: 320 Seiten
Verlag: Knaur TB (1. April 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 342651527X
ISBN-13: 978-3426515273
Originaltitel: If You Stay
Größe: 19 x 12,4 x 2,4 cm 
Teil einer Reihe? - Ja, Band 1 der  Reihe von Cortney Cole

Eigene Meinung:
Zunächst mal fiel mir das Cover ins Auge. Es hat eine tolle Aufmachung und hat mir deswegen sehr gut gefallen. Die Frau auf dm Cover könnte Mila sein und der Mann Pax, das fand ich schön gemacht und sehr durchdacht. 

Von der Beschreibung her dachte ich an eine etwas stereotypische Story, die so ziemlich alle Klischees bedient. Wenn man sich Mila, die verantwortungsbewusste, aber zurückhaltende Künstlerin und Pax, den tätowierten Bad-Boy mit Drogenproblem, ansieht, dann kommt man unweigerlich zu dieser Einschätzung, aber die Geschichte ist mehr als nur eine Lovestory. 

Dass dieses Gschichte anderes ist, also man zunächst denkt, das stellt man schon auf den ersten Seiten fest. Mila ist Künstlerin, die die Nacht liebt und auf einer ihrer Nachtspaziergänge findet sie Pax in seinem Auto, der gerade etwas zu viel Tabletten und Alkohol intus hat und beinahe gestorben wäre. Mila geht Pax aber nicht mehr aus dem Kopf und so besucht sie ihn im Krankenhaus und so beginnt sich das Karussell zwischen den beiden zu drehen und kann nicht mehr aufgehalten werde. 

Besonders schön finde ich, dass die Geschichte immer wieder in ihrer Sichtweise zwischen Mila und Pax wechselt, weil man so beide Charaktere sehr gut kennenlernen kann und verstehe, was in den Charakteren vorgeht.
Mila ist eine sehr senible junge Frau, die immer versucht, das Beste im Menschen zu sehen und sich auch mit ihrer ereignisreichen Vergangenheit abgefunden hat. 
Pax dagegen lässt zunächst keine Gefühle zu, er will nicht wissen, was war und möchte einfach nur das Leben genießen. Allerdings qäulen ihn Träume, auf die er sich keinen Reim machen kann, die ihn aber sehr belasten. Erst Milas Rückhalt bringt in dazu, sich diesen Träumen zu stellen und ein schreckliches Geheimnis zu enthüllen.

Der Schreibstil von Courtny Cole ist etwas besonderes, er hat etwas sehr fließendes, aber fesselt gleichzeit. Es fiel mir wirklich schwer, das Buch wieder aus der Hand zu legen. Allerdings fand ich die Übersetzung nicht so besonders, weil die Übersetzerin Rebecca Lindholm scheinbar das Wort "kann" nicht mag und es immer mit vermag übersetzt, was mich beim Lesen etwas störte. 
Dieses kleine Problem in der Übersetzung tut aber der Intensität der Geschichte keinen Abbruch. 

Fazit: 
Eine Lovestory, die zunächst klischeehaft anmutet, es aber gar nicht ist, sondern ein tiefgründiger Roman über die Kraft der Liebe. Er zeigt, dass Liebe es schaffen kann, sich zu verändern, wenn man nur etwas will. Beide Protagonisten sind von der Vergangenheit gezeichnet und sie wirft ihr Schatten auf die Liebesgeschichte zwischen Mila und Pax.

Dafür gibt es 5 Rosen:

Freitag, 18. April 2014

[Aktion] Wölkchens Freitags Fragen #11

Hallöchen,
heute mache ich mal wieder bei Wölkchens Freitags Fragen mit - so wie letzte Woche auch. :-) 
Die aktuellen Fragen gibt es hier: ~*~ Klick ~*~

Bücher-Frage:

1. Welches war das erste Buch aus deinem Lieblingsgenre, das du gelesen hast?

Oh, das ist eine schwierige Frage, da ich eigentlich kein echtes Lieblingsgerne habe. Da ich aber die Frage gerne beantworten würde, lege ich mich jetzt mal auf das Genre historischer Roman fest und da war mein erstes Buch, an das ich mich bewusst erinnere und das ich wirklich liebe "Die Sklavin des Wikingers" von Hilke Sellnick. 
Shit, jetzt habe ich Lust, das Buch mal wieder zu lesen. ;-)

Private Frage:

2. Wie verbringst du Ostern?
 
Ostern verbringe ich mit Arbeiten, das hat sich so ergeben. Aber ich habe natürlich auch etwas privates vor. Morgen früh muss ich erstmal etwas arbeiten, aber das sind nur 4 Stunden. 
Morgen Abend gehe ich in Konzert von Westernhagen und darauf freue ich mich schon, weil es mein Must See-Konzert 2014 ist. :-)
Am Sonntag werde ich dann bei meiner Oma sein und am Abend dann arbeiten.
Montag wird dann nur ein Tag zwischen Arbeit und entspannen, aber das ist auch okay so. :-)

Alles Liebe,
Katja

Mittwoch, 16. April 2014

Gemeinsam lesen #15

Hallo ihr Lieben,
heute mache ich mal wieder bei der tollen Aktion von Asaviels Bücher-Allerlei mit. :-)
 
1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese gerade "If you stay - Füreinander bestimmt" von Courtney Cole. 
Aktuell bin ich auf Seite 245 von 307.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
"Ich fühlte mich innerlich taub." (Seite 245)

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? 
(Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)
Mich hat das Buch schon wegen des Covers gefesselt, ich finde es einfach nur schön.
Die Geschichte ist zwar etwas sterotyp angelegt, aber ist doch etwas anderes, also ich am Anfang erwartet habe. Es geht eben nicht nur um Liebe und Leideschaft, sondern auch im Probleme von den Charakteren, die man vielleicht in der Konstellation nicht erwartet. Vielleicht fesselt mich darum das Buch so sehr.

4. Mit welchem Charakter in deinem aktuellen Buch würdest du gerne die Rolle tauschen und warum?
Ich glaube, ich würde am liebsten Mila sein, die versucht Pax zu einem besseren Mensch zu machen, an ihn glaubt und ihn immer unterstützt. 
Alles Liebe,
Katja

Sonntag, 13. April 2014

Saskia Berwein - Todeszeichen

 
Beschreibung auf dem Buchrücken: 
In einer Grube im Wald werden die Überreste einer zerstückelten Frauenleiche gefunden. Schon bald steht fest: Sie ist ein weiteres Opfer des „Künstlers“– eines Serienmörders, der bereits fünf Frauen entführt, tagelang gequält und ihnen bei lebendigem Leib rätselhafte Bilder in die Haut geschnitten hat. Kommissarin Jennifer Leitner und Staatsanwalt Oliver Grohmann ermitteln fieberhaft, um den grausamen Killer endlich zu stoppen ...

Details:
Taschenbuch: 352 Seiten
Verlag: Egmont LYX; Auflage: 1 (12. September 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3802589815
ISBN-13: 978-3802589812
Größe: 18 x 12,4 x 2,8 cm 
Teil einer Reihe: Ja, Teil 1 der Fälle von Kommissarin Jennifer Leitner und Staatsanwalt Oliver Grohmann

Eigene Meinung:
Eigentlich bin ich kein Thillerleser, aber wenn alle Thiller so sind wie dieser, dann werde ich noch Fan von dem Thillergenre.

Im Spessartstädtchen Lemanshain geht ein Serienkiller um, der inzwischen unter dem Namen "Künstler" bekannt geworden ist. Nicht nur, dass er die Frauen entführt und tagelang foltert, er ritzt ihnen auch rätselhafte Bilder in den Rücken. Lange tappt die Polizei im Dunkeln, bis Charlotte, die Tochter des letzten Opfers, selber Ermittlungen anstellt und dadurch selber in höchste Gefahr gerät.

Das Debüt von Saskia Berwein finde ich sehr gelungen. Sie zeichnet sehr realistische Charaktere, die nicht überspitzt wirken und die nah an den Leser herankommen. Besonders gut hat mir der Perspektivenwechsel gefallen, der sich Kapitel für Kapitel vollzogen hat. 

Die Charaktere, die Saskia Berwein sehr unterschiedlich gestaltet, machen die Spannung diese Romans aus. Jennifer Leitner, die Komissarin, die den "Künstler" unbedingt fassen will, ist eine Frau voller Gegensätze. Beruflich bekommt sie soweit alles auf die Reihe, aber die zwischenmenschlischen Beziehungen bleiben bei ihr einfach auf der Strecke. Sie ist sehr authentisch und das gefiel mir an ihr.
Oliver Grohmann hingegen ist für mich noch etwas im Dunkeln geblieben, was eigentlich schade ist, weil über ihn hätte ich gerne mehr erfahren. Er scheint sich für Jennifer zu interessieren, ist aber nicht der steife Typ aus dem Büro, der nur etwas sagt, aber es dann nicht macht. Er scheint einen starker Charakter zu besitzen und ich hoffe, man erfährt im nächsten Buch etwas mehr über ihn.
Charlotte, die in diesem Band eine Rolle spielt, als Tochter eines der Opfer, fand ich wahnsinnig interessant. Auf der einen Seite ist sie eine Studentin, die scheinbar kein großes Interesse an ihrem Studium hat, aber auf der anderen Seite ist sie jemand, der sich heimlich in die Bücherei der Privatuni der Stadt schleicht. Sie war im Charakter sehr vielfältig, aber gerade das fand ich gut. Sie bildet so den interessanten Kontrast zu Jennifer und Oliver.
Der Täter, von dem man in einem Großteil des Romans nicht viel erfährt, fällt zwar etwas in das typische "Täterklischee", aber trotzdem fand ich das nicht schlimm, weil die Geschichte so gut verpackt war, dass mich das am Ende gar nicht störte, obwohl er doch etwas im Dunkeln bleibt.

Obwohl die Morde äußerst brutal sind, wird der Täter nicht in Aktion beschrieben, also gibt es keinen Momente, in dem man durch die Augen des Täters sieht. Somit können auch Leser, die etwas schwächere Nerven haben, dieses Buch unbesorgt zur Hand nehmen, denn es wird nicht wirklich blutig oder brutal. Es gibt keine Kapitel oder eine Sequenzen aus der Sicht des Mörders, also vielleicht einfach mit diesem Buch mal in das Genre reinschnuppern, es lohnt sich wirklich.

Der Thiller hat mich von der ersten Seite in den Bahn gezogen und ich konnte mich nur schwer von ihm trennen, weil die Spannung gerade zum Ende hin so sehr zunahm, dass ich die letzten Kapitel wirklich in einem Rutsch lesen musst. Der Stil von Saskia Berwein fesselt einfach und das ist eine Art des Lesen, die ich sehr mag, weil ich möchte gerne komplett in die Geschichte eintauchen.

Fazit:
Ein spannender Thiller, der von Anfang an fesselt. Er zeigt einfach, dass Thiller nicht komplett blutig sein muss um ein guter Thiller zu sein und die Spannung hoch zu halten.

Dafür gibt es 5 Rosen:

Kim Thúy - Der Geschmack der Sehnsucht

 
 Beschreibung auf dem Buchrücken: 
Kim Thúys berührender Exilroman erzählt von der Kunst des Kochens und einer geheimen Liebe, von der Sehnushct, in der Fremde eine Heimat zu finden.

Klappentext:
 In den Wirren des vietnamesischen Bürgerkriegs wird ein junges Mädchen weitergereicht; erst bei der dritten »Mutter«, einer Lehrerin, findet Mãn ein Zuhause. Doch dann entscheidet sich auch die neue Mutter, sie in die Ferne zu schicken: in eine arrangierte Ehe mit einem älteren Mann, der nach Kanada ausgewandert ist. Zuerst nimmt die junge Frau die neue Heimat nur durch die Luke der kleinen Suppenküche wahr, die dem ungleichen Paar den Lebensunterhalt sichert. Doch dann besinnt sie sich auf ein Vermächtnis, das ihr die Mutter mitgegeben hat: die Kunst des Kochens, die Sprache der Gewürze, die zugleich die der Sehnsucht ist und in der jedes Kraut, jede Zutat eine besondere Bedeutung hat, eine Geschichte erzählt. 
Bald werden sie und ihre Kunst entdeckt und mit dem Erfolg entdeckt sie sich selbst, findet eine neue Sprache, in der auch Wünsche und Sehnsüchte zu Wort kommen dürfen. Bis sie schließlich einem anderen »Fremden« begegnet und eine so überraschende wie unbedingte Liebe ihr die Möglichkeit eines neuen Lebens aufzeigt. 
In Kim Thúys berührendem Exilroman verbindet sich der Duft der Gewürze mit der Sehnsucht nach einem Leben, das die Möglichkeit der Liebe einschließt.

Details:
Gebundene Ausgabe: 143 Seiten
Verlag: Kunstmann, A; Auflage: 3 (26. Februar 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3888979285
ISBN-13: 978-3888979286
Originaltitel: Mãn
Größe: 19,4 x 12,6 x 1,8 cm 
Eigene Meinung:
 Zunächt erst einemal ein großes Dankeschön an das liebe Team des Antje Kunstmann Verlags für die Zusendung des Rezensionsexemplares. 

Eigentlich wirkt das Buch von Kim Thùy recht unscheinbar, aber in den Seiten des Buches schlummert ein Roman, der von einer Sehnsucht nach der Heimat, der Liebe zum Kochen und einer heimlichen Liebe erzählt, die einen in den Bahn zieht und von der man als Leser nicht mehr loskommt. 
Mãn, die in diesem Buch erst in Vietnam nach der Tradition von "Mutter" zu "Mutter" gereicht wird und später durch eine arrangierte Ehe nach Kanada kommt, ist eine junge Frau, die eigentlich heimatlos ist. Sie versucht sich an die Umstände anzupassen, aber es wird nie eine wirkliche Heimnat für sie. 
Doch sie hat eine große Gabe, sie kann kochen und schafft sich und ihrem Mann so eine Existenz in Form eines Restaurants, das sehr gut läuft, weil sie ihre Kochkünste anweden kann. 
Doch sie lebt erst richtig auf, als sie erfährt, was Liebe bedeutet und wie man Beziehungen zu seine Mitmenschen eingeht. 
Man wechselt immer mal wieder zwischen der Vergangenheit und der Gegenwart, aber diesen Wechseln kann man gut folgen, weil ganz klar abgegrent wird, wo man sich gerade befindet. Somit fällt es dem Leser leicht, der Handlung zu folgen. 

Besonders schön fand ich die Gestaltung der Buchseiten. In jedem Abschnitt wird ein wichtiges Wort des Abschnittes in vietnamesisch übersetzt, so lernt man auch die Sprache etwas kennen. Eine sehr schöne Idee, die mir sehr gefallen hat.
Die sprachliche Gestaltung des Buches ist einfach, aber sehr passend.
Mich hat nach der ersten Seite schon der Schreibstil gefangen genommen, man kommt einfach nicht mehr von ihm los. Der Schreibstil ist an sich nichts aufregendes, aber er strahlt eine Ruhe und auch eine gewisse Art von Romanik aus, die beim Lesen immer wieder hervorkommt. Man erwartet das bei der Aufmachung des Buches eigentlich nicht.  Kim Thùy zeichnet mit Worten Bilder und gerade das fesselt einen. Trotzdem geht diesen Bilder die Melancholie nicht verloren, die manchmal auch als eine Art Trostlosigkeit erscheint.
Fazit:
Ein besonderes Buch, nicht nur über das Leben, die Liebe und das Kochen, sondern auch über das Finden von Glück in einfachen Verhältnissen. Aber gleichzeitg ist es auch ein Buch über die Sehnsucht nach der Heimat, die man vielleicht nicht mehr wiederfindet, aber trotzdem nicht vergisst.
Dafür gibt es 5 Rosen:
Besonderen Dank an den Antje Kunstmann Verlag für das Rezensionsexemplar.
http://www.kunstmann.de/

Samstag, 12. April 2014

SuB am Samstag #7

Hallo ihr Lieben, 
heute präsentiere ich euch mal wieder 3 Bücher zum SuB am Samstag.
Die Aktion hat ja die liebe Nina von Frau Hauptsachebunt ins Leben gerufen.
Heute gibt es zweimal etwas erotisches und einmal ein Buch, von dem ich nicht mehr weiß, wie es auf meinen SuB gekommen ist. ;) 
Ich beginne zunächst mit dem Buch, wo ich mir nicht mehr sicher bin. ;)
 

 

I Kisses a Zombie an I liked it 

von Adam Selzer


Inhalt:
Die 18-jährige Alley Rhodes braucht kein »Twilight«, um zu wissen, wie das so läuft mit Vampiren. Schon vor Jahren sind Vampire, Werwölfe und andere untote Kreaturen aus ihren Särgen gekrochen und Teil ihres Alltags geworden. Ein Vampirfreund ist das ultimative Statussymbol, der Gothic-Look absolut in – doch nicht für Alley. Denn mal ehrlich: Wer will schon einen Kerl, der nie erwachsen wird? Der völlig egozentrisch ist und dabei auch noch launisch? Doch dann begegnet ihr Doug. Der ist vor vier Jahren gestorben, trägt immer noch denselben Anzug und erobert ihr Herz. Alleys Vorsätze sind dahin, und sie muss sich entscheiden, ob sie einen Zombie lieben kann.
 
 

Dir verfallen 

von J. Kenner

Inhalt: 
 Die dunkle, berauschende Seite der Liebe

Die junge Nikki Fairchild beginnt ihre Karriere in Los Angeles und muss ihren Chef auf eine Vernissage begleiten. Dort begegnet sie dem gut aussehenden und millionenschweren Unternehmer Damien Stark. Seine Anziehungskraft ist berauschend, doch instinktiv spürt Nikki, dass sie ihm widerstehen sollte. Denn Damien berührt etwas in ihr, das sie längst besiegt zu haben glaubte. Als er immer intensiver und fordernder seine Wünsche offenbart, gibt Nikki ihrem Verlangen nach. Noch ahnt sie nicht, dass auch Damien seine dunklen Geheimnisse hat … 


 

Colours of Love  ~ Entfesselt 

von Kathyrn Taylor

Inhalt: 
Grace ist jung und behütet, für Männer hat sie sich noch nie so recht interessiert. Erst als sie während eines Praktikums in London den charismatischen Jonathan Huntington trifft, erwacht sie aus ihrem Dornröschenschlaf. Jonathan ist reich, unfassbar attraktiv und noch dazu ein Viscount - aber alles andere als ein Märchenprinz. Immer tiefer entführt er Grace in seine Welt der dunklen Begierden, immer haltloser verliert sie sich im Strudel ihrer Lust. Doch als Jonathan einen schier unmöglichen Liebesbeweis von ihr fordert, muss sie erkennen, wie gefährlich ihre Gefühle für ihn sind.

Kennt ihr eins der Bücher? Falls ja, wie hat es euch gefallen?

Alles Liebe,
Katja

[Wir lesen] "Die Sterne leuchten immer noch" von Sarah Ockler ~ 1. Abschnitt

 
Hallo ihr Lieben, 
heute kommt der erste Abschnitt von "Die Sterne leuchten immer noch" von Sarah Ockler ~ also Kapitel 1 bis 10 von Seite 7 bis 123.

Ich weise nochmal darauf hin, dass es Spoileralarm in diesem Post gibt ~ also lest es nicht, wenn ihr das Buch noch nicht kennt. ;)

Zu Beginn des Buches lernen wir Anna mit ihrer besten Freundin Frankie und ihrem Bruder Matt kennen. Die drei sind unzertrennlich und Freunde seit Kindertagen. 
Bis zu Annas 16. Geburtstag und Matt und Anna ihre Gefühle füreinander entdecken und heimlich ein Paar werden. Matt möchte es Frankie schonend in ihrem Familieurlaub beibringen, so ist der Plan der Beiden. 
Doch leider kommt es zu diesem Urlaub nicht mehr, denn Anna, Frankie und Matt haben einen Autounfall. Während Anna und Frankie noch recht unverletzt aus dem Auto kommen, stibt Matt an einem nicht erkannten Herzfehler. 

Ein Jahr später wollen Anna und Frankie zusammen mit Frankies Eltern auch in den Sommerurlaub fahren - genau an den Ort, an dem sie sonst immer Familienurlaub gemacht haben. Eine Zerreisprobe für die Familie und auch für die Freundschaft zwischen Anna und Frankie scheint zu beginnen.
Eine Freundschaft, die schon seit dem Tod von Matt nicht mehr das ist, was sie früher war. Frankie hat sich sehr verändert und Anna versucht immer wieder, sie zu verstehen, schafft es aber nicht. 

Kaum in ihrem Ferienhaus angekommen, kommt es zum ersten Streit zwischen Frankie und ihren Eltern, bei dem Anna nur hilflose Zuschauerin ist. 

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Man hat als Leser die ganze Zeit das Gefühl, dass man in der Geschehen mit reingezogen wird. 
Das Buch liest sich sehr gut, man kommt mit der Handlung gut mit und kann die Charakter sehr gut kennenlernen. 
Ich glaube, der erste Streit ist erst der Anfang ~ gerade, weil es eben viele unausgesprochene Dinge gibt, die man als Leser erfährt, aber die eben nicht alle Protagoisten wissen.
Ich freue mich aber auf den 2. Abschnitt, weil ich schon richtig in der Geschichte stecke. 

Alles Liebe,
Katja

Freitag, 11. April 2014

[Lesenacht] Eva´s 4. Motto ~ Lesenacht => Wahrheit oder Pflicht

Hallo Ihr Lieben,

na, habt ihr Lust, mich wieder mal durch den Freitag Abend zu begleiten? 
Heute ist ja wieder mal eine Lesenacht und zwar die 4. von meiner lieben Eva.
Das Thema diese Mal ist Wahrheit oder Pflicht, tolles Motto, finde ich und ich freue mich schon drauf.

 Die Veranstaltung gibt es auf Facebook: ~*~ Klick ~*~

Besondere Vorbereitungen treffe ich heute nicht, aber es liegen 2 Bücher bereit: 

20 Uhr
Wahrheit: Welches Buch begleitet dich heute durch die Lesenacht?
Pflicht: Mache ein Foto von deinem Buch, dass du heute liest.

Ich nehme die Wahrheit und lese "Der Geschmack der Sehnsucht".

21 Uhr
Wahrheit: Wenn du jeden 3. Tag ein Buch liest von deinem SuB liest, wielange würde es dauern bis du ihn komplett durchgelesen hast? (Ohne Neuanschaffungen in der Zeit)  
Pflicht: Wir sind neugierig!! Mach uns bitte ein Photo von deinem SuB 

Ich nehme die Wahrheit und würde 1545 Tage brauchen, also etwa mehr als 4 Jahre und 2 Monate.

 22 Uhr
Wahrheit: Was ist in deinem Buch los? Nenne den 1. und letzten Satz deiner aktuellen Seite 
Pflicht: Stelle dich mit geschlossenen Augen vor dein Regal, nehme wahllos ein Buch heraus, schlage eine beliebige Seite aud und poste den 1. Satz der Seite. Und nenne den Autor und Titel des Buches :)

Ich nehme Pflicht:
Buch: Aber bitte mit Sake! - Auf Kreuzfahrt mit 1000 Japanern
Autor: Dana Phillips
1. Satz von Seite 63: "Und was ist dann passiert?"

23 Uhr 
Wahrheit: Welches Buch hatte den größten Einfluss auf dich und dein Leben? 
Pflicht: Zeige uns ein Photo von dem Cover, dass dich am am meisten bewegt/angesprochen hat.
 
Puh, beides recht schwierig, aber ich nehme die Wahrheit.
Da würde ich sagen, es war das Buch "Das Lächeln der Frauen" von Nicolas Barreau. Diese Buch hat mich zu meinem Blog gebracht und der ist jetzt ein großer Teil meines Lebens, also eine einscheidene Veränderung in meinem Leben. :-)

0 Uhr 
Wahrheit: Geisterstunde! Bei welchem Buch hast du dich am meisten gegruselt?
Pflicht: Zeige uns ein Photo von dem Cover, dass dich gegruselt oder schockiert hat.

Also wieder die Wahrheit, aber mir fällt gerade kein Buch ein, bei dem ich mich echt gegruselt habe. Aber vielleicht passt da "Friedhof der Kuscheltiere" von S. King ganz gut.

1 Uhr 
Wahrheit: Was darf für dich bei einer Lesenacht nicht fehlen?  
Pflicht: Bereite dir eine Stärkung für die letzte Stunde zu und mache uns ein Foto davon.  

Wieder die Wahrheit und es darf auf keinen Fall etwas zu trinken fehlen.

1:24 Uhr:
"Der Geschmack der Sehnsucht" ist ausgelesen. :)

Alles Updates in diesem Post. 

Euch allen einen tolle Freitag Abend.

Alles Liebe,
Katja

[Aktion] Wölkchens Freitags Fragen #10

Hallöchen,
heute mache ich mal wieder bei Wölkchens Freitags Fragen mit - so wie letzte Woche auch. :-) 
Die aktuellen Fragen gibt es hier: ~*~ Klick ~*~ 
 
 
Bücher-Frage:

1. Welches gehypte Buch hat dir so gar nicht gefallen?

Ich bin ja nicht so der Hypeleser, weil es meist Bücher sind, an die mich dann nicht ran möchte. 
Ich kann gar nicht genau sagen, warum das so ist, aber ich finde einen Hype immer etwas drüber. 
Deswegen fällt mir da jetzt gar kein Buch ein, dass gehypte worde und mir nicht gefallen hat. 
Ich lese die Bücher dann meist gar nicht mehr oder ich lese sie irgendwann später,
wenn der Hype dann weg ist ;-)

Private Frage:

2. Wo hast/willst du deine Flitterwochen verbracht/verbringen?
 
Also wenn Flitterwochen, dann würde ich eigentlich zwei Ziele nehmen wollen.
Zum einen ganz klassisch auf die Malediven zum Tauchen und entspannen oder, wenn es etwas aufregender werde soll, würde ich mir - wie Frau Wölkchen - Kuba aussuchen. Das reizt mich schon lange und da die Reise ja etwas besonderes werden soll, wäre Kuba perfekt. :)

Alles Liebe,
Katja