Sonntag, 22. März 2015

Janet Evanovich - Kuss mit Soße

 
Beschreibung auf dem Büchrücken: 
Mord zum Frühstück, Spione zum Dessert - Stephanie Plum lässt nichts anbrennen

Stephanie Plum kennt das Rezept für Desaster nur zu gut: Man nehme einen Mord an einem bekannten Fernsehkoch, dazu ihre exzentrische Kollegin Lula als Zeugin und ein Preisgeld von einer Million Dollar für jeden Hinweis auf den Mörder. Einmal umrühren und fertig ist das Chaos! Aber Stephanie behält einen kühlen Kopf, obwohl sie zusätzlich zu ihrem Job als Verbrecherjägerin noch eine Nebenbeschäftigung in der Sicherheitsfirma ihres attraktiven Kollegen Ranger angenommen hat. Jemand scheint dort vertrauliche Daten zu entwenden, um dann bei Klienten einbrechen zu können. Stephanie soll sich nun unauffällig bei Rangers Mitarbeitern umhören und die Sicherheitslücke finden?

Details: 
Broschiert: 320 Seiten
Verlag: Manhattan (13. Juni 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442546680
ISBN-13: 978-3442546688
Originaltitel: Finger Licking Fifteen
Größe: 13,7 x 3,1 x 21,6 cm 
Reihe: Band 15 der Stephanie Plum

Eigene Meinung: 
 Stephanie Plum ist Kautionsdetektivin - kein einfacher Job, aber er hält sie über Wasser. 
Diese Mal soll sie den Mord an einerm bekannten Fernsehrkoch aufklären, der sich aber als nicht so leicht herausstellt, wie es zunächst den Anschein hat... 
Zudem kommen die Probleme mit Ranger und dessen Firma immer massiver und Ranger bittet Stephanie um Hilfe, weil die Einbrüche in seine Gebäude immer mehr zunehmen und er den Verdacht hat, dass in seinem Team ein Maulwurf steckt... 

Der Schreibstil von Janet Evanovich ist leicht und locker, mit viel Humor. Das Buch sollte man eher als lustigen Krimi sehen oder wie einen Roman, weil ein echter Krimi ist zwar die Grundlage, aber die Geschichte ist so in ein Alltagschaos eingebettet, dass man den Fall eher nur am Rande mitbekommt.
Trotzdem bekommt man als Leser wirklich regelmäßig einen Lachkrampf, weil das Buch so vor Humor schreit, dass man einfach Lachen muss und beim Lesen wirklich immer ein Lächeln auf den Lippen haben.
Zudem spielt sich das Buch vor dem inneren Auge wie ein Hollywoodfilm ab und das fand ich total angenehm, weil man eben so eine genaue Vorstellung hat und das schafft auch nicht jeder Autor.

Dieses Buch ist bereits Band 15 der Reihe, aber das merkt man beim Lesen nicht, da die Fälle in sich abgeschlossen sind. Man hat es auch nicht beim Lesen festgestellt, ich habe es erst gemerkt, also ich die Details zum Buch zusammengesucht habe. Man kann das auch Buch also auch ausserhalb der Reihe lesen, wenn man eben nicht die ganze Reihe lesen möchte.

Fazit:
Der 15. Band der Stephanie Plum Reihe ist wahnsinnig lustig und man sollte das Buch wirklich mehr als Roman sehen, obwohl es Krimielement enthält. Die Geschichte rund um Stephanie Plum ist eben ziemlich im Alltag eingebettet, aber das ist nicht schlimm, weil es dadurch so komisch wird, dass man sich wirklich wohl in dem Buch fühlt.

Dafür gibt es 5 Rosen:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo!
Ich freue mich über jeden Kommentar, als bitte schreibt gerne etwas. :-)
Egal, ob es Gedanken zu meinem Posts, Anregungen für mich sind oder einfach ein Zeichen ist, dass wir gerade das Gleiche lesen - lasst eurer Fantasie freien Lauf. :-)
Alles Liebe,
Katja