Montag, 17. Juli 2017

[Montagsfrage #21/2017] Wenn du weder Buchverfilmung noch Buch kennst, was würdest du zuerst anschauen/lesen?

Hallo ihr Lieben,

heute kommt auch noch die Montagsfrage von Buchfresserchen. :) Es ist die Nummer 21 in 2017, also geht es wieder richtig los mit den schönen Fragen zum Montag, heute kommt sie sogar zum Montag. 
Ich hoffe, ihr habt wieder Spass daran. :)

Die Frage heute lautet:
Wenn du weder Buchverfilmung noch Buch kennst, was würdest du zuerst anschauen/lesen?

Mmh, schwierige Frage. Ich halte es ja eigentlich immer so, dass ich bei einer Buchverfilmung immer erst das Buch lese und dann den Film sehe, weil ich mir immer denken, das ist dann besser, aber manchmal habe ich das Buch noch nicht, aber den Film schon (oder es geht ins Kino für den Film) und dann kann es schon mal sein, dass dann das Buch erst nach dem Film kommt. 
Wobei ich gestehen muss, dass es da bei mir auch immer auf die Thematik ankommt, wenn ich jetzt vom Klappentext oder vom Trailer nicht überzeugt bin, dann bevorzuge ich eher das Buch. :) 

Wie ist das denn bei euch? 

Alles Liebe,

Katja

Donnerstag, 13. Juli 2017

[Montagsfrage #20/2017] Welche 5 Bücher würdest du jetzt auf eine Reise mitnehmen?

Hallo ihr Lieben,

heute kommt auch noch die Montagsfrage von Buchfresserchen. :) Es ist die Nummer 20 in 2017, also geht es wieder richtig los mit den schönen Fragen zum Montag, auch wenn sie heute erst zum  Donnerstag kommt. 
Ich hoffe, ihr habt wieder Spass daran. :)

Die Frage heute lautet:
Welche 5 Bücher würdest du jetzt auf eine Reise mitnehmen?

Mmh, also nur 5, ist schon wenig, aber ich entscheide spontan aus dem Bauch heraus:

1) Das Café der kleinen Wunder von Nicolas Barreau
2) Herzmuschelsommer von Julie Leuze
3) Nächstes Jahr am selben Tag von Cooleen Hoover
4) Acht von Sebastian Fitzek
5) Pandora - Wovon träumst du? von Eva Siegmund

Wie ist es bei euch?
Habt ihr Buchtipps?

Alles Liebe,
Katja

Montag, 3. Juli 2017

[Montagsfrage #20/2017] Gibt es ein Buch, bei dem du nach dem Lesen sofort wusstest, dass du es noch einmal lesen würdest?

Hallo ihr Lieben,

heute kommt auch noch die Montagsfrage von Buchfresserchen. :) Es ist die Nummer 20 in 2017, also geht es wieder richtig los mit den schönen Fragen zum Montag, heute gibt es sie sogar mal zum Montag. 
Ich hoffe, ihr habt wieder Spass daran. :)

Die Frage heute lautet:
Gibt es ein Buch, bei dem du nach dem Lesen sofort wusstest, dass du es noch einmal lesen würdest?

Puh, das ist einen spannende Frage, aber ich hatte gleich, als ich die Frage gelesen habe, ein Buch im Kopf, was ich sofort und immer wieder lesen würde und zwar das: 


"Mädchenfänger" von Jilliane Hoffman

Das Buch hat mich echt gefangen und ich würde es auch immer wieder lesen, weil es einfach wahnsinnig spannend war und ich mich wirklich von dem Buch gefangen genommen lassen habe. 

Sonst wäre es natürlich die Harry Potter Bücher, aber ich denke, die stehen bei vielen auf der Liste, was man dann immer wieder lesen kann. :)

Wie schaut es denn da bei euch aus? :)

Alles Liebe,
Katja

Sonntag, 2. Juli 2017

[Rezension] Sigrid Kraft - In einem fernen Land: Ein Abenteuer aus der Welt von Ardeen

Beschreibung:
Den Leser erwartet eine klassische Fantasygeschichte der Kategorie Schwert und Magie, sowie große Helden mit kleinen Fehlern und viel Humor. Der Band ist in sich abgeschlossen und somit als Einzelband konzipiert, der auch außerhalb der Hauptreihe gelesen werden kann.
Eine spannende Geschichte aus der Welt von Ardeen, in der Prinz Raiden und Ravenor ihr geliebtes Land ziemlich überstürzt verlassen, um die Welt vor dem drohenden Untergang zu retten. Dabei funktioniert die Magie wieder einmal nicht so, wie es sich der umsichtige Magier wünscht und das Verhängnis nimmt seinen Lauf.
Und niemand weiß … was davor geschah.

Details:
Format: Kindle Edition / Taschenbuch
Dateigröße: 4060 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 425 Seiten
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B06XSC7M24

Eigene Meinung:
Das Cover hat etwas mystisches, es zeigt einen Sonnenuntergang in einer Wüste, was dann thematisch gleich an den Beginn des Buches anschliesst. Die Schriftart ist wie bei den anderen Bücher der Ardeen-Reihe gestaltet, auch wenn das Buch als Einzelband gelesen werden kann.
Der Einstieg ins das Buch war etwas schwierig, weil man sich gleich bei Prinz Raiden und Ravenor in der Wüste landet und dann erstmal schauen muss, wie man sich in die Geschichte findet. Aber dieses Zurechtfinden wird recht einfach gemacht, auch die verschiedenen Erzählweisen (es wird teilweise aus Ich-Erzähler und den allwissender Erzähler) trage dazu bei, dass man sich gut in die Geschichte und auch in die Umgebung findet.
Das Buch ist ein Einzelband, aber die Figuren kommen auch in der grossen Ardeen-Reihe von Sigrid Kraft vor und gerade das macht es vielleicht für Leser, die das Buch nur als Einzelband, an einigen Stellen und in einige Details etwas schwer nachvollziehbar, was sich aber Lesern der Reihe besser erschliesst. (Ich selber habe das Buch auch als Einzelband gelesen, weil ich nur Auszüge aus der Ardeen-Reihe kenne und mir fiel das daher bei Lesen schon etwas auf, dass die Figuren und die Handlungen dadurch manchmal etwas suspekt erscheinen.)
Sigrid Kraft hat eine tolle Art des Schreiben, sie schreibt leicht und flüssig, gestaltet die Umgebung und auch die Charakter so fesselnd, dass man das Buch einfach nur schwer aus der Hand legen kann.
Der Spannungsbogen, der durch das Spiel der Masken und auch die Offenlegung der Charaktere geschlagen wird, ist einfach wunderbar angelegt und man legt das Buch weg und hat das Gefühl, immer noch in der Welt rund um Ardeen zu sein.
Die Entwicklungen, die die Charaktere im Buch nehmen, ist wirklich spannend gestaltet, Sigrid Kraft lehnt den Lerneffekt auch so an, dass man manche Fehler auch mehrfach machen muss bis man es begreift und das macht das Buch wirklich sehr lebensnah.
Sigrid Kraft verliert sich aber nicht in Umgebungsbeschreibungen oder in Beweggründen, sondern sie lässt dem Leser alles "Wichtige" zukommen, was man wissen muss, aber die Tiefe wird dabei unberührter gelassen. An manchen Stellen gibt es einige Wiederholungen, was wahrscheinlich zur Festigung des roten Fades gedacht war, aber manchmal etwas überflüssig erscheint. 

Fazit:
Festhalten kann man, dass man das Buch schon als Einzelband lesen kann, aber es fehlt in gewissen Momenten schon etwas der Kontext, deswegen sollte man das schon als Zusammenhang mit der Ardeen-Reihe lesen. Trotzdem ist es ein spannendes Buch, was einen in eine spannende Welt entführt, die anders ist als das, was man sonst im Fantasy kennt und gerade durch die geschickte Erzählweise und den lockere Schreibstil lässt sich das Buch wahnsinnig gut lesen und man kann es kaum aus der Hand legen. 

Dafür gibt es 5 Rosen: